Jura studieren?

Du formulierst gerne präzise und hast Spaß am logischen Denken und strukturierten Arbeiten? Dann könnte das Jurastudium das Richtige für dich sein. Jura – eigentlich Rechtswissenschaft genannt – ist eines der beliebtesten Studienfächer unter Studienanfängern. Doch was steckt wirklich hinter dem Begriff der Rechtswissenschaften?

Jura ist für viele Schulabgänger mehr Verlegenheitslösung als echte Passion. Im Studium angekommen, sind dann viele enttäuscht oder überfordert, denn das Grundstudium hat ein hohes Lernpensum und fordert viel. Am Anfang des Studiums musst du dir eine neue Denkweise aneignen dich mit komplizierten Sachverhalten auseinander setzen. Man sollte sich also schon beim Studienbeginn bewusst sein, worauf du dich im Studium der Rechtwissenschaften einlässt.

Jura kannst du nur auf einer Hochschule oder Universität studieren und brauchst dafür die Allgemeine Hochschulreife oder Fachgebundene Hochschulreife. Zudem ist dieser Studiengang mit einem Numerus clausus belegt, der meistens von 1,0 bis 2,5 geht. Dieser ist jedoch von Stadt zu Stadt unterschiedlich.

Auch der Verlauf eines solchen Studienganges unterscheidet sich je nach Studienabschluss erheblich. Wenn du das Staatexamen absolvieren willst, musst du mindestens neun Semester an der Universität studieren, um das erste Staatexamen zu erreichen. Daraufhin erfolgen das zweijährige Rechtsreferendariat bei Gerichten oder Kanzleien und die 2. Staatsprüfung. Nach der bestandenen 2. Staatsprüfung bist du dann „Volljurist“ und erhältst damit die Berechtigung als Rechtsanwalt oder Anwalt tätig zu werden. Zusammengerechnet umfasst die Ausbildung eines Volljuristen um die sieben Jahre. Wenn du aber den Bachelor ablegen möchtest, studierst du lediglich sechs Semester, also drei Jahre, und bist danach „Bachelor Laws“ oder „Bachlor of Arts“. Mit einem Bachelorstudium kannst du nicht Richter oder Anwalt werden, aber dir stehen dennoch viele Türen offen. So kannst du zum Beispiel als Wirtschaftsjurist, Rechtsprüfer oder Rechtsberater tätig sein. Nach dem Bachelor Studium besteht die Möglichkeit, ein „Master of Laws“ dem Studium anzuschließen.

Allgemein kann man sagen, dass das grundständige Studienfach Rechtswissenschaft wissenschaftliche Grundlagen in Privatrecht (Arbeitsrecht, Familienrecht, Vertragsrecht), Öffentlichem Recht (Staatsrecht, Verwaltungsrecht, Verfassungsrecht, Strafrecht) und der Rechtstheorie und Rechtsgeschichte vermittelt. Im weiteren Verlaufe deines Studiums spezialisierst du dich dann auf ein Rechtsgebiet.

Diese Spezialisierungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig und gehen von der Kriminologie bis hin zum Unternehmensrecht. Bei dem bereits erwähnten Bachelorstudium erfolgt diese Spezialisierung zu Beginn des Studiums und kann folgende Studiengänge umfassen: Wirtschaftsrecht, Management und Recht, Rechtslinguistik, Europäisches Recht und Sozialrecht.

Insgesamt kann man also sagen, dass das Studium der Rechtswissenschaften sehr vielfältig ist und dir sehr viele Möglichkeiten gibt, deinen Weg zu gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s