Bis zu drei Stunden üben … ein Orchester aus Chicago gibt ein Gastspiel am Gemont.

img_2181

Am Montag, dem 27.03.2017, ist das Orchester der High School aus der Nähe von Chicago zu unserer
Schule gekommen und hat ein Konzert gegeben.

Das Konzert hat um 10 Uhr in der Turnhalle begonnen. Bevor das die amerikanischen Gäste zu  spielen anfingen, haben wir, das Orchester der 8b, noch zwei Stücke aufgeführt. Beim Gastorchester gab es drei Dirigenten und 47 Schüler die mitgespielt haben. Es wurden viele verschiedene Stücke aufgeführt, zum Beispiel von J.S. Bach, B. Smetana oder A. Vivaldi. Die Stücke waren sehr  beeindruckend. 

Das Orchester wirkte sehr professionell. Uns wurde erzählt, dass sie am Tag bis zu  drei Stunden üben. Nach dem Konzert haben wir einen Empfang im Kammermusiksaal vorbereitet. Wir haben uns mit  den Leuten vom Orchester angeregt unterhalten. Anfangs war es ziemlich schwierig, doch dann  konnten wir uns echt gut mit ihnen auf Englisch verständigen, da sie sie kein Deutsch sprachen. Zum  Beispiel haben sie erzählt, dass es in amerikanischen Schulen so ist, dass dort über 4000 Leute auf  eine Schule gehen und dass es acht Orchesterklassen gibt.

Viele von uns haben am Ende Instagram-, Snapshat- oder Twitter-Accounts ausgetauscht und haben noch weiter Kontakt zu den amerikanischen Schülern, auch noch nach dem Konzert.Um 12 Uhr mussten unsere Gäste dann leider weiter nach Leipzig fahren, denn sie waren auf  Tournee in Berlin, Leipzig und Prag.