»Ich in meinem Traumkörper«

cocktail

 

Es klingelt. Lia geht an die  Tür.

Enno steht davor, Lias bester Freund.

Lia ist traurig, denn sie ist eines der unbeliebtesten Mädchen in der Klasse. Sie wünscht sich, so beliebt zu sein wie Nena. Sogar die Jungs mögen Nena. Bestimmt wegen der blonden Haare und den blauen Augen.

Enno versteht genau so wenig wie Lia, was alle an Nena finden.

Bald schmeißt Nena eine große Halloweenparty, auf die alle außer Lia und Enno eingeladen sind.

Nachdem die beiden auf Lias Zimmer gegangen sind, fragen sie sich, warum Nena sie nicht eingeladen hat. Als erstes ärgern sie sich.

Doch dann bekommt Enno einen Geistesblitz. Er hat die Idee, dass Lia und er sich auf die Party schmuggeln könnten, um auch dabei zu sein. Da die Party schon heute Abend losgeht, wühlen sie in Lias Kleiderschrank. Eine halbe Stunde später haben beide  die perfekte Verkleidung gefunden.

 

*

Gerade ist ein guter Moment, um sich unbemerkt auf Nenas Party zu schleichen. Es herrscht gerade ein großer Andrang und niemand kann sie in der großen Menschenmengen erkennen kann. Drinnen empfangen sie pompöse Räume und ein Pool mit allem Drum und Dran. Alles ist geschmückt. Musik und Stimmengewirr drängen alle anderen Geräusche in den Hintergrund.

Als sie Nena sehen, eilen sie zum Büffet, weil sie Angst davor haben, aufzufliegen. Da merken sie, dass es an der Theke Bowle gibt, die ein bisschen anders aussieht als die Bowle, die es sonst gibt …

Sie schimmert leicht.

Enno möchte gerade nichts trinken, aber Lia. Beherzt stürzt sie einen großen Schluck herunter

Und plötzlich ist sie nicht mehr Lia. Sie ist Nena!

Sie steht auch nicht mehr neben Enno, sondern neben  Ina, Anna und Merle aus ihrer Klasse. Sie ist nicht mehr die Lia, die sie einmal war.  Als jemand sie Nena ruft, läuft sie automatisch los.

Es war Nenas Mutter, die sie gerufen hat und die was verkünden will: „Lieber Engel, ich gratuliere dir zu deinem 13.Geburtstag. Ich bin so stolz auf dich, denn …“. Und so geht das den ganzen Abend weiter.

Es gibt noch die Torte, Feuerwerk und  vieles mehr, wie zum Beispiel Party spiele, Karaoke,…

Nachdem um 23 Uhr die letzten Gäste gegangen sind, steuert Lia in Nenas Körper zielstrebig auf ein Zimmer zu.  An dessen Tür steht in Großbuchstaben „Nena“.

 

*

„Guten Morgen Nena, hier ist dein Frühstück.“

Lia reibt sich schlaftrunken die Augen. Frühstück steht an ihrem Bett. Ein Butler verlässt gerade ihr Zimmer. Nichts ist wie sonst. Normalerweise frühstückt Lia mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder.

Sie isst etwas und geht runter. Es ist Sonntag. Der Tag verläuft ganz normal. Sie fragt sich bloß die ganze Zeit, wie es Nena bei ihr zuhause  ergeht.  Ob sie schon gemerkt hat, dass sie die Körper getauscht haben?

Lia geht runter in die Küche. Dort steht ein Mann, der  Butler. „Deine Eltern mussten heute früh los. Es geht um deine Großmutter …“

 

*

In der Schule wird sie von allen begrüßt außer von Enno und der „falschen“ Lia. Alle meinen, die Feier wäre der Wahnsinn gewesen. Es ist nervig, die ganze Zeit umringt zu werden. Andererseits freut sich Lia, mal so viel Aufmerksamkeit und Zuneigung zu erfahren.

 

*

Nach der Schule treffen sie sich Enno, Nena und Lia im Park. Sie besprechen alles, was sie doof finden. Vor allem wollen sie die Klassengemeinschaft verbessern.

Am Abend gehen sie noch zu Nena und sie haben Glück.

Ein Schluck von der Bowle ist noch etwas übrig. Beide trinken einen Schluck und schon sind sie wieder in ihrem richtigen Körper.

Aber Lia hat Nena ja noch nicht alles gesagt …

Auf einmal bricht sie in Tränen aus. Beim Rücktausch der Körper erfahren sie alles so, als ob sie es selbst erlebt hätten. So erfährt Nena auch, dass ihre Oma tot ist. Lia nimmt sie in den Arm.

 

*

Am nächsten Tag setzen sie ihre Ziele um.

Schon nach ein paar Wochen gibt es Veränderungen. Von nun an ist keiner mehr unbeliebt und der andere wird nur angehimmelt. Alles ist gut und Nena und Lia treffen sich nun öfter.

Auch Enno hat viel mehr Kumpels, die sich mit ihm treffen wollen.

 

— T. und H., 7 E