YOU are asked! 2018

YOU_2018_STD_Banner_828x315_XXXLScreen43

Letztes Wochenende war es wieder so weit: Tausende – unter anderem ich – versammelten sich auf der alljährlichen, größten Jugendmesse in ganz Europa. Vom 22. bis zum 24. Juni fand die YOU statt, die in zwei riesigen Hallen plus zusätzlichen Räumlichkeiten sowie einer gigantischen Außenanlage eigentlich alles bot, was mich und Milliarden andere heutzutage bewegt – die Zukunft, die Jugend von heute.

Von Beauty-Ständen von YouTube-Stars und anderen über die verschiedensten sportlichen Aktivitäten bis hin zu Infoständen über Zukunftsmöglichkeiten jeder Art war natürlich alles dabei. Selbstverständlich probierte ich alles aus. Und für alle, die mal eine Pause vom Tumult brauchten und sich stärken mussten, gab es zusätzlich zu den vielen kleinen, über die ganze Messe verteilten Ständen auch noch einen zentralen Foodcourt.

Zusätzlich zum Tourguide wurde am Empfang eine Stempelkarte ausgeteilt, die einige wenige Stationen forderte, jedoch auch verlangte, dass man einmal komplett alles ablief. Nach Einwerfen der Karten fand dann die große Verlosung auf der Summer Stage statt. Zu gewinnen gab es kleinere Merchandise-Preise. Leider war die Bühne im Außenbereich aufgebaut, was bei schönem Wetter sicherlich unglaublich gewesen wäre, doch bei Dauernieselregen war das eher ein unangenehmes Erlebnis. Auch die Poolanlage, die Standup-Paddeling, Parcours und vieles mehr bot, wurde bei den niedrigen Temperaturen eher weniger in Anspruch genommen.

Dafür tummelten sich die Leute dann innen bei den Beauty-Ständen, die verschiedene Stylings oder Testproben anboten. Auch das riesige Aufblaszelt des Jumphouse war immer gut besucht. Aufgefallen ist, dass die Besucher der Stände mit Informationen über Zukunftsmöglichkeiten im Durchschnitt um ein paar Jahre älter waren.

Ich persönlich hab auch das Hairstyling ausprobiert, dass man ausschließlich über ein Glücksrad gewinnen konnte. Es war klar, dass dort keineswegs die besten der Auszubildenden anzutreffen waren, dennoch war die Quote sehr enttäuschend: Gerade mal zwei von sieben Lehrlingen konnten überhaupt anständig frisieren. Dafür haben diese zwei das wenigstens mit anzusehender Freude getan. Leider hatte ich kein Glück mit meiner Stylistin, sodass ich das Etwas auf meinem Kopf sofort entfernte, nachdem wir uns außer Sichtweite befanden.

Dafür war aber das Henna-Tattoo, das ich mir hab machen lassen, jeden Cent wert. Die Dame, die den Stand führte, hat das sichtlich mit Leidenschaft getan und das Ergebnis darf sich durchaus sehen lassen.

Doch am allermeisten hat mir die Streetdance-Meisterschaft gefallen. Es war wirklich ein unglaubliches Spektakel und meiner Meinung nach hat sich das YOU-Ticket allein dafür schon gelohnt. Ich bin wirklich keine sonderlich sportliche Person, doch die Choreografien der Tänzer rissen einen einfach mit, sodass man richtig Lust bekam, selber Hip-Hop-Tanzen zu lernen.

Ich bereue, nicht schon eher mal diese Messe besucht zu haben und auch, dass ich nur an einem der drei Tage dort war, doch nächstes Jahr buche ich definitiv das volle Programm und kann es nur jedem empfehlen.

Bildquelle: https://www.you.de/Besucher/