Lerntipps – Bessere Noten in der Schule

paper-3033204_1280Wir alle wollen das nächste Schuljahr mit guten Note bestehen. Besonders die, die im Probejahr sind. Deshalb haben wir für euch 10 Lerntipps rausgesucht.

  1. Karteikarten

Ein simples System zum Lernen. Man schreibt einfach eine Frage oder Vokabel auf die Vorder- und die Antwort auf die Rückseite. Karteikarten sind praktisch, weil man sie überall hin mitnehmen kann. Außerdem ist es möglich, einen Karteikasten zu bilden. Du nimmst die Karten, die du schon gelernt hast, und steckst sie nach hinten, sodass die Karten, die du noch nicht so gut kannst, vorne sind. Eine andere Möglichkeit besteht darin, Karten nach Themen geordnet in Kästen zu packen.

  1. Gegenteile und Reimwörter

Am Anfang sollte man sagen, dass diese Variante nur mit Vokabeln funktioniert. Du suchst dir Gegenteile, wie z.B. girl – boy und lernst diese. So kannst du dich in Tests an die Gegenteile erinnern. Bei Reimwörtern suchst du dir, wie der Name schon sagt, Reime heraus wie z.B. lead – read.

  1. Vergessenszettel

Hier schreibst du dir die Vokabeln oder Fragen auf, die du lernen musst. So fertigst du eine Liste von den Wörtern an, die du „vergessen“ willst. Hänge diesen Zettel an einen Ort, an dem du immer vorbeigehst und ihn definitiv siehst. Du wirst sehen, schon bald kennst du die Sachen, die auf dem Zettel stehen, auswendig. da du dir einfacher die Sachen merken kannst, wenn du dir einredest: „Diesen Satz muss ich unbedingt vergessen.“

  1. Spiegelzettel

Spiegelzettel sind so ähnlich wie Vergessenszettel. Nur dass du diese Zettel ins Badezimmer an den Spiegel hängst. Nun kannst du beim Zähneputzen lernen.

  1. Quizduell

Bist du gerade bei Freunden und ihr wollt gemeinsam lernen? Dann ist diese Variante genau das Richtige für euch. Am besten geht es mit drei Personen. Wenn ihr nur zu zweit seid, könnt ihr die Eltern Fragen, ob sie euch die Fragen vorlesen. Ihr sucht dann zwei Sachen, die laute Geräusche machen, z.B. Glocken. Jetzt kann es losgehen. Lasst euch die Fragen vorlesen. Wer zuerst die Glocke läutet, darf die Lösung sagen. Wenn die Antwort falsch ist, darf der andere es versuchen. Ist sie richtig, bekommst du einen Punkt. Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt.

  1. Tests zwischendurch

Das Prinzip ist wieder ähnlich wie beim Quizduell. Nur, dass man die Lösungen aufschreibt und es auch zu zweit geht. Du kannst es aber auch alleine machen, indem du dir vorher die Fragen aufschreibst.

  1. Eselsbrücken

Unser Gehirn kann nur schwer reine Fakten wiedergeben. Deshalb helfen Eselsbrücken, sich die Informationen besser zu merken. Beispiele: Unfortunately ist unglücklicherweise so lang. Nie ohne Seife waschen.(Norden, Osten, Süden, Westen). Wer nämlich mit „H“ schreibt ist dämlich …

  1. Serien in Originalsprache schauen mit deutschen Untertiteln

Eine schöne Beschäftigung, bei der du auch was lernen kannst: Du suchst dir eine schöne Serie heraus und stellst ihren Ton auf die Originalsprache mit deutschen Untertiteln ein. So lernst du die Aussprache und Bedeutung von neuen Wörtern.

  1. Pausen machen

Lerne nicht zu viel am Stück. Es ist effektiver, wenn du 10 Minuten lernst, eine Pause machst und wieder anfängst, als 3 Stunden am Stück zu lernen.