Der perfekte Trend

Bildquelle: pixabay.,de

Wie kreiert man den perfekten Trend? Ganz einfach! Man nehme irgend etwas, dass Oma und Opa früher verwendet haben, überlegt sich ein freshes Design, das sich prima für Insta-Fotos eignet, und produziert das gewählte Objekt in einem minderwertigeren Material als zuvor. Nach Bedarf lässt man noch irgendeinen C-Promi dafür werben  und voilà der neuste Trend ist gesetzt.

Diesem einfachen Schema folgten garantiert schon viele Trandsetter und die Idee ist gar nicht mal so schlecht. Warum etwas Neues erfinden, wenn man auch veralteten Gegenständen wieder Leben einhauchen kann? Außerdem sind die Sachen aus der Zeit unserer Großeltern für heutige Teenager, wie wir es sind, komplett neu, weil wir sie heutzutage eher nicht nutzen.

Genauso ist es mit der Polaroidkamera oder wie man sie heute auf Amazon bestellen kann: INSTAX  mini 9/8. Der Onlinenachrichtendienst Business Insider schrieb einen kurzen Artilkel über diese Kamera:

„Der beste Weg, Fujifilms Instax Mini 9 Kamera zu beschreiben, ist ein Wort: Herrlich.

Technologie beiseite, die Kamera ist einfach nur liebenswert. Als ich die Schachtel zum ersten Mal öffnete, quietschte ich buchstäblich vor Aufregung (und ich bin kein Quietscher). Es ist klein, retro und kommt in einer Reihe von lustigen Farben – meins war ein minzig blau-grün namens „Eisblau“.

Es ist so auffällig und ästhetisch ansprechend, dass ich auf der Straße von jemandem gestoppt wurde, der es genauso spannend fand wie ich.“

„Technologie beiseite, …“ Und genau das ist mein Stichwort, ist es wirklich sinnvoll für eine Kamera  über 60 € auszugeben, nur weil sie, ich zitiere „liebenswert“ und „auffällig und ästehtisch ansprechend“ ist? Nun sind 60 € auch nicht die Welt, aber wenn man bedenkt, dass man mit den 80 €, die man auf OTTO.de dafür bezahlt, auch drei Erste-Hilfe-Sets mit Medikamenten, Impfstoffen und Verbänden finanzieren könnte, die hilfsbedürftigen Menschen unter Umständen das Leben retten, ist diese Investition nicht unbedingt die sinnvollste.

Es bleibt ja nicht bei den mindestens 60 €, 100 Blatt Polaroid Film kosten so viel wie die Kamera selbst. Auf meinem Handy befinden sich derzeit 419 Fotos, hätte ich diese mit der INSTAX mini gemacht hätte ich rund 278 € ausgeben müssen. Ein kostspieliges Vergnügen.

Technisch gesehen ist diese mittlerweile schon längst überholt. Die Qualität, die so manche Handykamera aufweist, kann mit Aufnahmen eines Fotoapparats gleichziehen und für Laien ergibt sich kaum ein Unterschied zwischen den Fotos einer Profikamera und denen des iPhone X.

Auf der INSTAX mini 8 kann man noch nicht mal das Foto anschauen, bevor es gedruckt wird. Man muss einfach auf gut Glück fotografieren und hoffen, dass es einigermaßen gut wird. Meiner Meinung nach nicht unbedingt die Grundlage für gute Fotos. Außerdem ist es durch die eben schon erwähnten Smartphones möglich, Fotos mit Freunden zu teilen, so dass mehre das Foto erhalten und es dann so oft sie wollen ausdrucken können.