Asian Street Style

Modetrends aus Asien erobern die Welt

Bildquelle: pixabay.com

Runde Brillen, zerrissene Jeans, overknee Strümpfe, oversized Pullis, Culottes. Es gibt viele Wörter um den angesagten Style aus Asien zu beschreiben. Die Welt ist gerade verrückt nach Trends die mit K-(Korean) anfangen. K-Pop als Musik, K-Drama für die Couch-Potatoes, K-Beauty für Make-Up Junkies und jetzt K-Fashion.

Doch was macht gerade den Asian Street Style so besonders und beliebt?

Für Asian Street Style gibt es eigentlich keine richtige Definition. So wie jeder seinen eigen Style hat, gibt es auch bei Asian Fashion viele verschiedene Varianten. Man kann also nicht alles als „Street Style“ bezeichnen, aber bestimmte Kleidungsstücke können diese Mode sehr gut definieren.

Der „Asian Street Style“ hat seinen Ursprung eigentlich in westlichen Ländern. Auch Japan ist sehr anerkannt und wichtig. Zudem kommen viele Trends aus diesem Land. Zudem wird der „Asian-Style“ nicht von Designern gesteuert, sondern hat sich mit der Zeit an amerikanischen High Schools entwickelt.

Soziale Medien bilden einen wichtigen Bestandteil dieser Moderichtung. Denn auf Instagram, YouTube, Twitter und Co. gibt es viele Fashion Bloggers, die als Inspiration gelten. Die meisten Nutzer oder Blogs fokussieren sich auf Fashion Brands, Products oder generell auf Street Style. Dadurch entsteht meist ein ganz eigener Stil, durch den sich viele Follower inspirieren lassen. Trotzdem gibt es wiederkehrende Merkmale, an denen man K-Fashion erkennen kann.

Layers mit Texturen

K-Fashion besteht nicht nur aus kurzen Röcken oder simplen Klamotten. Wenn man genauer hinguckt, erkennt man das in Asian Street Style sehr viel mit Mustern, Texturen und Formen gearbeitet wird.

Pinkfarbener Rock mit Rüschen und Print-Shirt

Für den perfekten Punk-Chic Look braucht man nur ein Motiv-Shirt und einen pinkfarbenen Rüschenrock. Mit knöchelhohen Boots und einer Wollmütze im Winter wird der Look vervollständigt.

Shorts und ein gestreiftes T-Shirt

Dieses Outfit sieht nicht nur gut aus es ist auch sehr schnell zu stylen. Man braucht lediglich eine Jeans, Shorts und ein einfaches gestreiftes T-Shirt. Auch wenn es sich sehr simpel anhört, ist es ein richtiges Fashion Statement.

Turtleneck Winterkleid (mit Schachbrettmuster)

Mit einem karierten Print kann man nie was falsch machen und wenn es dann noch ein lässiges Kleid ist, ist der Look schon fast komplett. Durch den hochgeschlossenen Kragen ist es auch für den Winter geeignet. Wer im Winter schnell friert, kann es auch noch mit langen Kniestrümpfen kombinieren, die nebenbei zurzeit auch sehr im Trend sind.

Oversized Sweater und ein karierter Rock

Ein Rock in A-Linie und ein enges Top oder ein Oversized Sweater sind gerade ein totaler Trend in der Fashion Industrie. Je mehr man nach Osten geht, desto unterschiedlicher wird der Kleidungsstil. Ein Rock, der die feminine Seite unterstreichen und ein weiter Pulli mögen eine ungewöhnliche Paarung sein, da es aber K-Fashion ist funktioniert es. Eine kleine Tasche oder eine Box clutch dazu runden diesen Look ab.

Löcherjeans und Sweaters

Ein weiteres To-Go Outfit ist bestehend aus einer Boyfriend Jeans, einem Motiv Shirt und Sneaker. Man kann es alles zusammen anziehen aber auch alles einzeln mit anderen Klamotten stylen.

Tipps:

Das sind nur Ideen. Jeder kann selbst aussuchen und entscheiden was er oder sie tragen möchte.

Fühl dich wohl! Trage Sachen in denen du dich schön fühlst und die für dich gemütlich sind.

Mit der Zeit wirst du auch deinen eigenen Style entwickeln. Dabei kannst du viele Klamotten kombinieren oder dich von anderen inspirieren lassen.

Wir hoffen wir konnten euch ein paar Tipps und Anregungen geben.