Den Cooper Test schaffe ich selbstverständlich ab

Ein (weiteres) Interview mit unserem Schulpaten Gregor Gysi

Gregor Gysi – klein, klug, bissig und ein unfassbar guter Rhetoriker. So könnte man die Person des bundesweit bekannten Spitzenpolitikers recht gut zusammenfassen. Ein Mensch, der von wahrscheinlich genauso vielen geliebt, wie auch gehasst wird. Geboren in Berlin, absolvierte Gysi ein Jurastudium in der DDR und schaffte es, sich bald eine große Karriere als Rechtsanwalt in der Deutschen Demokratischen Republik aufzubauen. Umstritten bis heute ist seine Rolle als letzter Vorsitzender der SED, der Regierungspartei der DDR, in der er die Wiedervereinigung, sowie die Neuausrichtung der Partei nach der Wende als PDS miterlebte und prägte. Von 2005 bis 2015 übernahm er außerdem den Fraktionsvorsitz im Bundestag des Nachfolgeproduktes der PDS, der Partei DIE LINKE.

Ein weiteres Mal hatte ich, gemeinsam mit einer Mitschülerin, die Chance den Politiker, der eine starke Verbindung zu unserer Schule hat, mit Fragen zu löchern.

Wem entfallen sein sollte, warum Schulpate Gregor Gysi gerade zum Gemont eine solch enge Verbindung hat, hier das Interview von 2019: https://www.youtube.com/watch?v=dp3OADU2Hbs

Aufgezeichnet und durchgeführt wurde das Interview vom „Maulbeerblatt“, einer Lokalzeitschrift für den Berliner Südosten, sowie Nico Schmolke, einem Journalisten, der dem/der einen oder anderen vom YouTube Format „Y-Kollektiv“ bekannt sein sollte.

In dieser recht komplizierten Kooperation hatten wir jeweils knapp 10 Minuten Zeit für einige Fragen. Diesmal ging es jedoch nicht um Gysis Verhältnis zu unserer Schule, sondern um die Politik. So musste sich der, wie Herr Friese anmerkte, gut gebräunte 72- Jährige Fragen von der Klimakrise bis hin zur Außenpolitik stellen.

Nach dem Abschalten der Kameras fragte ich Herrn Gysi noch, ob er denn, wenn er an die Regierung kommen sollte, den Cooper-Test, den ich in der Oberstufe als ganz schöne Schinderei empfinde, abschaffen würde. Im Vertrauen erzählte mir Gysi, dass er selber von Ausdauer-Tests auch nichts halte und sogar vom 5000-m-Lauf in seiner vormilitärischen Ausbildung aufgrund von Unfähigkeit, freigestellt worden war. So versprach er mir im Falle einer Regierungsbeteiligung sich um dieses dringende Problem zu kümmern. Ich solle mir aber nicht zu viele Hoffnungen machen, meinte Gysi, denn Bildung, sei schließlich Ländersache.

Wenn ihr selbst in das ganze Interview schauen wollt: https://www.youtube.com/watch?v=2aZ4oVwA99A